Hier Logo einfügen

Szenenfotos

 

Szenen von heute bis damals

  • Anette

Szenen aus der Psychiatrie

Szenen zum Alltag in der Psychiatrie wurden im Knofl schon immer selber entwicklt. In welchem historischen Kontext diese Szenen und Stücke entstanden lesen Sie im Bereich "Geschichte".

Hier eine Liste der "Szenen aus der Psychiatrie" bis heute. Unser aktuelles Programm zuerst:

  • Schöne neue Psychiatrie (werbefinanzierte Psychiatrie)
  • Tücken der Technik (Aufnahmewilliger Patient scheitert am automatisierten Telefonsystem einer psychiatrischen Klinik)
  • Sendung mit dem Max (Wie ergeht es dem modernen, stimmenhörenden Patienten von der Aufnahme bis zur Entlassung)
  • Morgenstern TV (Patienten, die ihren Aufenthalt mit einer esoterischen Beratungsendung bezahlen müssen)
  • Familienpflege (Eine längere Szene zur Inklusion von psychisch Kranken. Auftragsarbeit)
  • Häusliche Pflege (die gescheiterte Inklusion eines Patienten)
  • Drillsergeant (Neue, militärischen Wege in der Behandlung von forensischen Patienten) 
  • Der Pisser (Verhuschter, paranoider Patient möchte von einem noch verhuschteren Psychiater behandelt werden)
  • Gerontosong (Ode an die Arbeit in der Geronto)
  • Ehrenwertes Haus (die Vorteile des zertifizierten Krankenhauses in Songform)
  • Es ist so schön arbeiten zu gehen (Eine Ode an die Arbeit)
  • Zweiklassenmedizin (die einzige nicht psychiatrische Szene)

Eine unvollständige und in jedem Fall unsortierte Liste der alten Szenen.

  • Summa cum Laude/Froschkönig (Geschichte vom Froschkönig, der, geküsst, zum Doktor aller Bereiche der Medizin wird. Allmachtsfantasien des Ärztestandes.)
  • Der Sozialpsychiater (Geschichte von der Schwiegermutter in Aschenputtel. Der Sozialpsychiater muss feststellen, dass es andere, sozialere, Psychiater auf der Welt gibt)
  • Zwangsbehandlung (Eine Szene, die es schon 1978 gab und einen kurzen Einblick in die Arbeit auf eine Akutaufnahmestation zeigte)
  • Depottag (4 Patienten werden alle zum gleichen Zeitpunkt in die Ambulanz bestellt. Dort werden sie in eine Reihe gestellt und von einer Schwester mit Cowboyhut "abgespritzt")
  • Badetag (Eine Szene, die die unseligen Badetage in der Psychiatrie aufs Korn nahm und gleichzeitig darstellte, wie unpsychiatrisch in den 1970er Jahren gearbeitet wurde.)
  • Therapeutenrunde (Eine Runde, in die sich ein psychisch erkrnakter Menschn verirrt hat und nicht weiter auffällt.)
  • KBL Sitzung (Wichtige Leiter einer Krankenhausbetriebsleitung, die sich leider alle als Patienten herausstellen)
  • Kasperletheater (Ein selbstverliebter Kasperlpsychiater, der nur an die Macht der Medikamente glaubt und dabei Drehtürpatienten heranzieht)
  • Der goldene Reiter (Klaus Roth tanzt zum Lied von J.Witt. Was Klaus damit ausdrücken wollte blieb sein Geheimnis? )
  • Dämonen 1 und 2 (Versuch der Darstellung einer Psychose incl zweier Gedichte von Psychoseerkrankten)
  • der hospitalisierte Patient (Ein Patient schwört auf Haldol, Original nur von Janssen)
  • Aufnahme (Patient wird durch das Aufnahmegespräch selbstmordgefährdet. Ein psychiatrische Glanzleistung)
  • Max und Moritz (aus psychiatrischer Sicht)